SØ6
Ortsverband Dresden-Land
  • FUNKEN
  • WAS WIR SONST  MACHEN
  • ÜBEN
  •    EXPERIMENTIEREN
  •    BEWAHREN
  •    ERLEBEN
  • KONZENTRIEREN
  •    ENTWICKELN
  •    MESSEN
  •    NEUE WEGE SUCHEN
  •    ERKUNDEN
  •    VERSUCHEN
  •   FASZINIERT WERDEN
  •    GEMEINSAM ZIELE ERREICHEN
  •    KONSTRUIEREN
  • NATUR ERFAHREN
  •  SINNE ERWEITERN

Erfahrungsbericht über meinen Einsatz zum 2. Mal bei DA0HQ in Ilmenau

 


Nachdem ich letztes Jahr zum ersten Mal bei der DA0HQ Station Ilmenau zur IARU-HF-Weltmeisterschaft dabei sein durfte, bekam ich auch dieses Jahr wieder vom Stationsleiter der Station Ilmenau, Ben, DL5ANT, eine Einladung zum Contest. Ich habe mich sehr darüber gefreut.

 

Da DA0HQ letztes Jahr „nur“ Dritter hinter Frankreich und Spanien geworden ist, war  auch dieses Jahr die Motivation groß, ganz oben auf das Siegertreppchen zu gelangen.

 

Die Station Ilmenau arbeitete in bewährter Weise während des Contests auf 15 m in CW, auf 40 m, 80 m und 160 m in SSB. Dabei standen den einzelnen Stationen eine ansehnliche Antennenfarm zur Verfügung sowie ein Team, welches sich um die technischen Belange kümmerte und jederzeit während des Contests einsatzbereit war.

 

Die Teams für die Besetzung der einzelnen Frequenzen waren dieses Jahr im Wesentlichen die gleichen wie 2012. Ben und sein Team von der DA0HQ Station Ilmenau setzen auf ein langjähriges Erfahrungspotenzial der Operators und geben doch immer wieder Neueinsteigern wie mir eine Chance.

 

Die einzelnen Stationen waren, wie auch im letzten Jahr, auf jeder Frequenz mit zwei Operators besetzt. Der First-Operator wickelte den Funkverkehr ab und loggte die gearbeiteten Stationen. Hinzu kam der Second-Operator, welcher die Arbeitsfrequenz auf anderen Antennen als der First-Operator abhörte, dem First-Operator Hinweise auf weitere anrufende Stationen gab, zugleich das Rufzeichen der durch den First-Operator geloggten Stationen kontrollierte und nach den sog. Multis ausschaute. Als Contest-Programm wurde in bewährter Weise das Programm Wintest verwendet.

 

Nachdem ich anfangs auf 15 m CW als quasi Dritter im Bunde die Verkehrsabwicklung mitgehört und beobachtet hatte, bekam ich die Chance, dreimal als Second-Operator und einmal als First-Operator auf 80 m SSB zu arbeiten. Dabei haben mir die Erfahrungen aus meinem ersten Einsatz bei DA0HQ letztes Jahr sehr geholfen. Ich habe mich besonders darüber gefreut, dass ich einmal ans Mikrofon durfte!

 

Insgesamt hat die DA0HQ-Mannschaft auch dieses Jahr wieder ein vorzeigbares Ergebnis bei der IARU-HF-Weltmeisterschaft erreicht. Wichtig war auch wieder, dass uns viele DL-Stationen angerufen und wertvolle Punkte gegeben haben. Dafür danken wir allen!

 

Das ganze Team hatte viel Spaß beim Contest und war stets gut drauf.

 

Besonders gut gefallen hat mir auch dieses Jahr die vom HAM-Spirit getragene, freundschaftliche und kollegiale Atmosphäre untereinander. Ich habe „alte Bekannte“ wieder getroffen und neue Funkfreunde kennen gelernt.

 

Der Contest endete dann „offiziell“, dieses Jahr bei bestem Wetter, mit dem traditionellen Grillen, bei dem die legendären Thüringer Bratwürste heiß begehrt waren.

 

Vy 73 es awdh bei der IARU-HF-Weltmeisterschaft im nächsten Jahr

 

de

 

Jörg, DF9IU

 

- Website S06 | REDAXO 4.3.1 | Webmaster DL9NL