SØ6
Ortsverband Dresden-Land
  • FUNKEN
  • WAS WIR SONST  MACHEN
  • ÜBEN
  •    EXPERIMENTIEREN
  •    BEWAHREN
  •    ERLEBEN
  • KONZENTRIEREN
  •    ENTWICKELN
  •    MESSEN
  •    NEUE WEGE SUCHEN
  •    ERKUNDEN
  •    VERSUCHEN
  •   FASZINIERT WERDEN
  •    GEMEINSAM ZIELE ERREICHEN
  •    KONSTRUIEREN
  • NATUR ERFAHREN
  •  SINNE ERWEITERN

25 Jahre Klubstation DF0ANR

 

Mit dem Ende der DDR sind 1990 auch der Betrieb Robotron Elektronik Radeberg und mit der Gesellschaft für Sport und Technik auch die 1956 gegründete Klubstation Y35ZL untergegangen.

 

Im Frühjahr 1991 übernahm die ANT Nachrichtentechnik GmbH in Backnang einen Teil des Betriebes und gründete die „ANT Nachrichtentechnik Radeberg GmbH“.

 

Auf Initiative von Christian Tessars DJ7AG, Mitglied der Radeberger Firmenleitung, wurde 1992 wie an allen Standorten der Robert Bosch GmbH auch in Radeberg eine Freizeitgruppe Amateurfunk gegründet. Die Gründungsmitglieder waren: Wolfgang Freitag DL4WO, Wolfgang Nawroth DL1DRE, Dieter Schaefer DL1DRC, Friedrich Steffen DG4DTL und Werner Thote DL1VHF. Als Gruppensprecher wurde Werner Thote gewählt. Am 22.September 1992 wurde Wolfgang Freitag für die Klubstation das Rufzeichen DF0ANR zugeteilt.

 

Mit großzügiger Unterstützung durch die Zentralstelle „Kultur, Sport, Freizeit“ der  Robert-Bosch-GmbH konnten wir Funkamateure uns die neue Klubstation einrichten. Die Station erhielt einen KW-Transceiver Yaesu FT-990, VHF-SHF-Transceiver Yaesu FT-736, 2 Gittermasten W30midi von Versatower und folgende Antennen: FB-DX-506, FD-4 Windom, 17 Element F9FT für 144 MHz, 21 Element F9FT für 432 MHz, 55 Element F9FT für 1296 MHz. Später kam noch eine KW-Endstufe AL-80B hinzu. Für die Klubstation der Freizeitgruppe wurde ein Raum in einem Dachaufbau  mit Nebengelaß, also direkt unter den Antennen zur Verfügung gestellt.

 

 

         
         

 

Am Tag der offenen Tür in der neuen Firma am 30.10.1992 wurden die ersten QSO's vorgeführt. Neue Bosch-Mitglieder wurden aufgenommen: Gerhard Grassow DG2VE, Norbert Hentschel DL4DSE und Gerhard Madl DM3DL. Nach bestandener Amateurfunkprüfung kamen Volkmar Hofmann DG1VD, Gerd Jungmann DD2UJ und Peter Kranich DL6UU hinzu.

 

Im Jahr 2000 übernahm die Firma Prettl Elektronik GmbH die Gebäude und Produktionsanlagen. Die Bedingungen für die Amateurfunkstation wurden unverändert übernommen. Der Fortbestand Klubstation war gesichert. Nachdem die bisherige Klubstation des Ortsverbandes S06 in Moritzburg nach Kündigung ihrer Räume geschlossen werden musste, wurde DF0ANR Klubstation des OV S06. Prettl gestattet großzügig allen Mitgliedern des OV die Nutzung der Station. Dies nutzen vorallem Henry Richter DG1VL und Joerg Roller DF9IU.

 

 

   

Es entwickelte sich eine rege Betriebsamkeit, die sich nicht nur in einer wachsenden Zahl der QSO's äußerte. Der Mittwoch wurde zum regelmäßigen Treffpunkt. Wir konnten von Bosch und Prettl ausrangierte Meßtechnik erwerben und uns einen guten Meßplatz einrichten. So stehen uns z.B. Spektrum- und Netzwerkanalyser bis 20 GHz zur Verfügung. Eine Werkbank mit Schraubstock und Bohrmaschine wurde aufgestellt und ein Lötplatz eingerichtet.

 

     

 

Engagierte Arbeit an den Funkstationen, allen voran durch DG1VL und DL4WO, entwickelte sich auf allen Bändern von 160 m bis 70 cm. Andere OM’s konstruieren und bauen prozessorgesteuerte Meßgeräte und Funkgeräte, so z.B. Christian Dahlen, DL9NL, der vom Entwurf über Leiterplatten bis zum fertigen Gerät alles selbst fertigt.

 

Neue Antennen für VHF und UHF und ein Kelemen-3-Band-Dipol für KW wurden errichtet.

 

     

 

 

Die Stationsaurüstung wurde erweitert. PC's, PA's, Modems, Beamer usw. wurden vom Ortsverband und durch Spenden angeschafft bzw. von OM's leihweise zur Verfügung gestellt. 

 

                          
     

 

 

 

Bisher sind auf KW über  330 DXCC-Länder und auf  144 MHz dank EME-Verbindungen 140 DXCC-Länder erreicht worden. 3 OM's schafften auf 2m das WAC-Award und 2 das DXCC-Award.

 

An jedem 3. Mittwoch im Monat treffen wir uns im Sportheim Radeberg beim OV-Abend zum Fachsimpeln mit Fachvorträgen und zu einem guten Abendessen.

Einmal im Jahr führen wir mit steigender Beliebtheit einen Berg- und Feldtag durch, bei dem selbstgebaute QRP-Stationen erprobt werden.

 

Aus Anlass des 25-jährigen Bestehens der Klubstation  arbeiten  wir  vom 01. September 2017 bis 31. Dezember 2017 auf allen Bändern von 160 m bis 23 cm mit dem Sonder-DOK 25ANR.

 

 Wolfgang, DL4WO

 

 

- Website S06 | REDAXO 4.3.1 | Webmaster DL9NL