SØ6
Ortsverband Dresden-Land
  • FUNKEN
  • WAS WIR SONST  MACHEN
  • ÜBEN
  •    EXPERIMENTIEREN
  •    BEWAHREN
  •    ERLEBEN
  • KONZENTRIEREN
  •    ENTWICKELN
  •    MESSEN
  •    NEUE WEGE SUCHEN
  •    ERKUNDEN
  •    VERSUCHEN
  •   FASZINIERT WERDEN
  •    GEMEINSAM ZIELE ERREICHEN
  •    KONSTRUIEREN
  • NATUR ERFAHREN
  •  SINNE ERWEITERN

Der Funkwetterbericht vom 05.09.2017, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

 

Rückblick: 29.8. bis 4.9.2017

Der Herbst ist in die Ionosphäre mit „großem Orchester“ einmarschiert, könnte man meinen, wenn man sich die Entwicklung der Sonnentätigkeit anschaut /1/. Seitdem die sehr komplexe Region 2673 anwesend ist, stiegen die Messwerte der solaren Radiostrahlung von 84 auf 134 solare Fluxeinheiten. Dazu trugen allein am 4. September acht M-Flares und 19 C-Flares bei. Am Morgen des 5.9. folgten weitere 5 M-Flares. Insgesamt wurden im Berichtszeitraum 39 C-Flares registriert. Ein intensiver M5,5 Protonen Flare am späten Abend des 4.9. löste auf der Tagseite einen Mögel-Dellinger-Effekt und einen geomagnetischen Sturm aus, der aber bis zum Morgen des 5.9. wieder abflaute /2/. Der Flux energetischer 10 MeV-Protonen stieg um drei Zehnerpotenzen. Die Teilchenwolke der vergleichsweise langsam fliegenden Protonen erwarten wir im Laufe des 6.9. Die gestiegenen Fluxwerte widerspiegelten sich in guten Öffnungen der oberen Kurzwellenbänder. Neben Sporadic-E auf 6, 10 und 12 Meter waren die Bänder 17 und 15 Meter gut offen, außer am Abend des 4.9. Die Lowbands zeigten ebenso herbstlich gute DX-Signale. Auf 2 Meter gab es am Sonntag ausgezeichnete Tropo-DX Bedingungen.

 

Vorhersage bis 11.September 2017

Nach einer kurzen Erholung des geomagnetischen Feldes am 5.9. erwarten wir abends und nachts die positive Sturmphase der CME, die am 6.9. eintreffen wird. Wie stark und wie lange das geomagnetische Feld nach dem Eintreffen der Plasmawolke die eigentlich guten Ausbreitungsbedingungen vermiesen wird ist noch nicht absehbar. Dennoch bleiben die beiden großen Regionen 2673 und 2674 weiter aktiv und wir erwarten weitere M-Flares, eventuell einen X-Flare.  Es lohnt sich, die Kurzwellenbänder aktiv zu beobachten.

 

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX,

jeweils in UTC

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:37;

Melbourne/Ostaustralien 20:36; Perth/Westaustralien 22:29;

Singapur/Republik Singapur 22:59; Tokio/Japan 20:15;

Honolulu/Hawaii 16:15; Anchorage/Alaska 14:58;

Johannesburg/ Südafrika   04:16; San Francisco/Kalifornien

13:43; Stanley/Falklandinseln 10:25; Berlin/Deutschland

04:23.

 

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:21; San

Francisco/Kalifornien: 02:33 ; Sao Paulo/Brasilien 20:57;

Stanley/Falklandinseln 21:27; Honolulu/Hawaii 04:43;

Anchorage/Alaska 04:50; Johannesburg/Südafrika 15:56;

Auckland/Neuseeland 06:03; Berlin/Deutschland 17:46

 

/1/: http://www.solen.info/solar/

/2/: http://www.solarham.net/

 

- Website S06 | REDAXO 4.3.1 | Webmaster DL9NL