SØ6
Ortsverband Dresden-Land
  • FUNKEN
  • WAS WIR SONST  MACHEN
  • ÜBEN
  •    EXPERIMENTIEREN
  •    BEWAHREN
  •    ERLEBEN
  • KONZENTRIEREN
  •    ENTWICKELN
  •    MESSEN
  •    NEUE WEGE SUCHEN
  •    ERKUNDEN
  •    VERSUCHEN
  •   FASZINIERT WERDEN
  •    GEMEINSAM ZIELE ERREICHEN
  •    KONSTRUIEREN
  • NATUR ERFAHREN
  •  SINNE ERWEITERN

Der Funkwetterbericht vom 25. September 2018, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

 

Rückblick: 18. bis 24. September 2018

Nichts Neues vom Sonnenfleckenminimum, so kann man die Situation beschreiben.  Die Sonne präsentierte sich ohne Sonnenflecken und mit Fluxwerten um 68 Fluxeinheiten. Nur der Sonnenwind bestimmte wieder die Ausbreitungsbedingungen auf Kurzwelle. Das geomagnetische Feld wurde bis zum 19. September noch vom Sonnenwind aus einem koronalen Loch mit positiver Polarität bestimmt, was zu unüberhörbarem Fading führte und die über die Pole verlaufenden Funkwege dämpfte. Am 20. und 21. September hatten wir ein nahezu ungestörtes Erdmagnetfeld. Tagsüber waren das 20 und 17 Meterband  gut offen. Japanische Stationen waren  mit S9 zu arbeiten. Nach der Freude über diese positive Phase kam die Ernüchterung am Samstag mit einem G1 Magnetsturm. Während man morgens aus dem Fading auf 160 und 80 Meter noch einzelne nordamerikanische Stationen fischen konnte blieb das 40-Meterband geschlossen. Am Samstagnachmittag erholte sich das Erdmagnetfeld etwas und das 20 Meterband öffnete wieder weltweit, wobei die nördlichen Richtungen gestört blieben. Auf den Bändern 17 und 15 Meter funktionierten nur die transäquatorialen und die parallel zum Äquator verlaufenden Funkwege einigermaßen. Die unteren Bänder zwischen 160 und 30 Meter zeigten brauchbare bis gute DX-Öffnungen weltweit.

 

Vorhersage bis 2. Oktober 2018

Wir erwarten keine Änderungen der Sonnenaktivität. Die Fluxwerte bleiben voraussichtlich unverändert bei 68 Fluxeinheiten. Die nächsten störenden geomagnetischen Störungen durch wiederkehrende koronale Löcher sind ab dem 7. Oktober vorhergesagt. Bei ruhigem Erdmagnetfeld und gewitterarmer Atmosphäre erwarten wir nachts  gute DX-Bedingungen auf den Bändern zwischen 160 und 30 Meter und tagsüber brauchbare auf 20 Meter sowie stundenweise auf 17 Meter.

 

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX,

jeweils in UTC

 

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:07;

Melbourne/Ostaustralien 20:06; Perth/Westaustralien 22:03;

Singapur/Republik Singapur 22:53; Tokio/Japan 20:30;

Honolulu/Hawaii 16:20; Anchorage/Alaska 15:48;

Johannesburg/ Südafrika  03:54; San Francisco/Kalifornien

14:00; Stanley/Falklandinseln 09:39; Berlin/Deutschland: 04:56.

 

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 22:48; San

Francisco/Kalifornien: 02:02; Sao Paulo/Brasilien 21:03;

Stanley/Falklandinseln 21:59; Honolulu/Hawaii 04:24;

Anchorage/Alaska 03:47; Johannesburg/Südafrika 16:05;

Auckland/Neuseeland 06:19; Berlin/Deutschland 16:58.

 

 

- Website S06 | REDAXO 4.3.1 | Webmaster DL9NL