SØ6
Ortsverband Dresden-Land
  • FUNKEN
  • WAS WIR SONST  MACHEN
  • ÜBEN
  •    EXPERIMENTIEREN
  •    BEWAHREN
  •    ERLEBEN
  • KONZENTRIEREN
  •    ENTWICKELN
  •    MESSEN
  •    NEUE WEGE SUCHEN
  •    ERKUNDEN
  •    VERSUCHEN
  •   FASZINIERT WERDEN
  •    GEMEINSAM ZIELE ERREICHEN
  •    KONSTRUIEREN
  • NATUR ERFAHREN
  •  SINNE ERWEITERN

Der Funkwetterbericht vom 13. November 2018, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

 

Rückblick: 5. bis 12.November 2018

Die unverändert sehr ruhige Sonne widerspiegelte sich im Messwert des solaren Fluxes, der zwischen 67 und 70 Fluxeinheiten lag. Die geomagnetische Aktivität bewegte sich zwischen ruhig und  G2-Sturm. Am 5.November war intensiver Sonnenwind präsent, der mit 610 km/Sekunde vom koronalen Loch CH893 wehte. An den Folgetagen beruhigte sich der Sonnenwind. Ruhige Phasen wechselten sich mit isolierten Störungen ab. Der Sonnenwind blieb böig mit Geschwindigkeiten zwischen 400 und 625 km/Sekunde. Wir bemerkten es  am langperiodischen Fading. Die DX-Bedingungen auf den unteren Bändern waren in geomagnetisch ruhigen Phasen sehr gut. 40 Meter war das Band mit den lautesten DX-Signalen. Aber auch auf 80 Meter bekamen wir morgens an den meisten Tagen Signale aus VK und ZL zu hören. 20 Meter und an einigen Tagen auch 17 Meter öffneten auf den Taglinien. Es gab sogar Short-skip Ausbreitung auf 6 Meter über die sporadische E-Schicht am 10.November.

 

Vorhersage bis 20. November 2018

Die Sonnenaktivität bleibt unverändert sehr gering mit Fluxwerten unter 70 Fluxeinheiten.

Es befinden sich gegenwärtig keine koronalen Löcher in geoeffektiver Position. Das Erdmagnetfeld bleibt unruhig, wobei  ruhige Phasen mit isolierten Störungen einander abwechseln. Wir befinden uns im Meteorschwarm der Leoniden, deren Maximum in der Nacht vom Samstag zum Sonntag erwartet wird. Wenn wir Glück haben, begünstigen die eisenhaltigen Meteoriten das Entstehen sporadischer E-Schichten, so dass wir nochmals kurze Öffnungen auf den Bändern 10 und 6 Meter nutzen können. Die unteren Kurzwellenbänder bleiben sehr interessant. Aber auch 30 und 20 Meter öffnen an den meisten Tagen brauchbar in alle Richtungen.

 

Es folgen nun die  Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC

 

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 17:05;

Melbourne/Ostaustralien 19:02; Perth/Westaustralien 21:10;

Singapur/Republik Singapur 22:46; Tokio/Japan 21:13;

Honolulu/Hawaii 16:40; Anchorage/Alaska 17:56;

Johannesburg/ Südafrika 03:11; San Francisco/Kalifornien

14:48; Stanley/Falklandinseln 07:58; Berlin/Deutschland: 06:23.

 

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 21:39; San

Francisco/Kalifornien: 01:00; Sao Paulo/Brasilien 21:27;

Stanley/Falklandinseln 23:25; Honolulu/Hawaii 03:50;

Anchorage/Alaska 01:24; Johannesburg/Südafrika 16:32;

Auckland/Neuseeland 07:05; Berlin/Deutschland 15:16;

Stanley/Falklandinseln: 23:25.

 

- Website S06 | REDAXO 4.3.1 | Webmaster DL9NL