SØ6
Ortsverband Dresden-Land
  • FUNKEN
  • WAS WIR SONST  MACHEN
  • ÜBEN
  •    EXPERIMENTIEREN
  •    BEWAHREN
  •    ERLEBEN
  • KONZENTRIEREN
  •    ENTWICKELN
  •    MESSEN
  •    NEUE WEGE SUCHEN
  •    ERKUNDEN
  •    VERSUCHEN
  •   FASZINIERT WERDEN
  •    GEMEINSAM ZIELE ERREICHEN
  •    KONSTRUIEREN
  • NATUR ERFAHREN
  •  SINNE ERWEITERN

Der Funkwetterbericht vom  30. April 2019, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

 

Rückblick 23. bis 29. April 2019

Nur weil die sporadische E-Schicht für etwas Abwechslung auf den oberen Kurzwellenbändern und auf dem 6-Meterband gesorgt hatte, waren die Ausbreitungsbedingungen in der  letzten Woche nicht ganz uninteressant. Der solare Flux lag bei 67 Fluxeinheiten und die Sonne war „blank“. Der Sonnenwind wehte unspektakulär und der geomagnetische Index k bewegte sich zwischen Null und Drei. Die Streckendämpfung auf allen Bändern, außer 40 Meter, war hoch. Auffällig zeigte sich das langperiodische Fading. Morgens hörte man auf 40 und 30 Meter Signale aus VK und ZL sowie Amerika. Das  20-Meterband öffnete zögerlich.  An manchen Tagen ging es brauchbar nach Osten und nachmittags nach Nordamerika. Die Bänder darüber zeigten neben Es-bedingtem Short-skip auch Öffnungen nach Süden. Das Maximum des Meteorstroms der Lyriden war am 23. April.

 

Vorhersage bis 7.Mai 2019

Das magnetische Gebilde S6960 auf der östlichen Sonnenscheibe könnte ein neuer Sonnenfleck werden. Höhere Fluxwerte sind dadurch nicht zu erwarten. Dafür wird das koronale Loch CH 916 geoeffektiv. Für den 1. und 2. Mai sind intensiver Sonnenwind und geomagnetische Störungen vorhergesagt. Der April könnte mit einer positiven Phase enden, in der sich kurzzeitig angehobene Ausbreitungsbedingungen ausbilden. Die Es-Häufigkeit nimmt langsam zu. Morgens sind 40 und 30 Meter  DX-tauglich. Tagsüber sind 20 und 17 Meter brauchbar. Alle oberen Bänder plus 6 Meter muss man  beobachten, um die Es-Öffnungen zu erwischen. Das Maximum des Meteorstromes der Eta-Aquariden wird für den 5. Mai erwartet. Oft begünstigen die Eisenatome der Meteoriden die Ausbildung von „Es-Wolken“.

 

Es folgen nun die  Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

 

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:58;

Melbourne/Ostaustralien 20:59;

Perth/Westaustralien 22:47;

Singapur/Republik Singapur 22:57;

Tokio/Japan 19:50

Honolulu/Hawaii 16:01;

Anchorage/Alaska 13:50;

Johannesburg/ Südafrika 04:30;

San Francisco/Kalifornien 13:15;

Stanley/Falklandinseln 11:06;

Berlin/Deutschland; 03:37.

 

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:50;

San Francisco/Kalifornien: 02:59;

Sao Paulo/Brasilien 20:40;

Stanley/Falklandinseln 20:41;

Honolulu/Hawaii 04:56;

Anchorage/Alaska 05:58;

Johannesburg/Südafrika 15:39;

Auckland/Neuseeland 05:37;

Berlin/Deutschland 18:30.

 

- Website S06 | REDAXO 4.3.1 | Webmaster DL9NL