SØ6
Ortsverband Dresden-Land
  • FUNKEN
  • WAS WIR SONST  MACHEN
  • ÜBEN
  •    EXPERIMENTIEREN
  •    BEWAHREN
  •    ERLEBEN
  • KONZENTRIEREN
  •    ENTWICKELN
  •    MESSEN
  •    NEUE WEGE SUCHEN
  •    ERKUNDEN
  •    VERSUCHEN
  •   FASZINIERT WERDEN
  •    GEMEINSAM ZIELE ERREICHEN
  •    KONSTRUIEREN
  • NATUR ERFAHREN
  •  SINNE ERWEITERN

Der Funkwetterbericht vom  8. Oktober 2019, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

 

Rückblick  1. bis 7. Oktober 2019

Am 1. und 2. Oktober blinzelte uns kurzzeitig der Sonnenfleck 2749 entgegen. Ansonsten blieb die Sonne blank. Die Radiostrahlung der Sonne betrug fast konstant 68 solare Fluxeinheiten. Das an den drei letzten Tagen des Septembers stark gestörte geomagnetische Feld beruhigte sich langsam an den ersten beiden Oktobertagen. Seitdem wechselten sich geringe Störungen (k=2) und ruhige Phasen (k=0)  einander ab. Die DX-Bedingungen auf den unteren Bändern waren brauchbar, manchmal gut. Man konnte Stationen aus allen Kontinenten arbeiten. Das 20-Meterband öffnete morgens zeitig in den pazifischen Raum. Die Bänder über 20 Meter öffneten fast nur in südliche Richtungen.

 

Vorhersage bis 15. Oktober 2019

Die Sonnenaktivität bleibt unverändert sehr gering mit Fluxwerten unter 70 Einheiten. Es sind bis zum Wochenende keine koronalen Löcher in Sicht. Die geomagnetischen Bedingungen prognostiziert Franta, OK1HH wie folgt:

Ruhig am 8. Oktober, leicht gestört am 7. und 9. Oktober, ruhig bis aktiv: am 10. und 11. Oktober, unbestimmt bis aktiv vom 12 bis 14. Oktober [1].

Die im Funkwetterbericht vom 24. September zitierte Prognose, wonach wir uns jetzt im Sonnenfleckenminimum befinden, ist nachlesbar unter [2]. Demnach soll der 25. Zyklus im kommenden Jahr auf der südlichen Hemisphäre der Sonne beginnen, nördlich vom Sonnenäquator ein Jahr später. Der nächste Sonnenfleckenzyklus wird noch niedriger sein als der jetzt endende Elfjahreszyklus. Das Maximum in den Jahren 2024/2025 mit Sonnenfleckenzahlen von 28 bzw. 23 soll aber länger anhalten. Hoffen wir, dass die Supercomputer mit diesem düsteren Ergebnis nicht unbedingt richtig liegen.

 

Es folgen nun die  Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

 

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 17:47;

Melbourne/Ostaustralien 19:46; Perth/Westaustralien 21:46;

Singapur/Republik Singapur 22:49; Tokio/Japan 20:40

Honolulu/Hawaii 16:24; Anchorage/Alaska 16:20;

Johannesburg/ Südafrika 03:40; San Francisco/Kalifornien

14:11; Stanley/Falklandinseln 09:09; Berlin/Deutschland; 05:18.

 

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 22:26; San

Francisco/Kalifornien: 01:42; Sao Paulo/Brasilien 21:08;

Stanley/Falklandinseln 22:21; Honolulu/Hawaii 04:12;

Anchorage/Alaska 03:06; Johannesburg/Südafrika 16:10;

Auckland/Neuseeland 06:30; Berlin/Deutschland 16:28.

 

[1]: http://www.arrl.org/news/the-k7ra-solar-update-597

 

[2]: https://www.nasa.gov/feature/ames/solar-activity-forecast-for-next-decade-favorable-for-exploration

 

 

- Website S06 | REDAXO 4.3.1 | Webmaster DL9NL