SØ6
Ortsverband Dresden-Land
  • FUNKEN
  • WAS WIR SONST  MACHEN
  • ÜBEN
  •    EXPERIMENTIEREN
  •    BEWAHREN
  •    ERLEBEN
  • KONZENTRIEREN
  •    ENTWICKELN
  •    MESSEN
  •    NEUE WEGE SUCHEN
  •    ERKUNDEN
  •    VERSUCHEN
  •   FASZINIERT WERDEN
  •    GEMEINSAM ZIELE ERREICHEN
  •    KONSTRUIEREN
  • NATUR ERFAHREN
  •  SINNE ERWEITERN

Weihnachts-OV-Abend 2012


Mit Xyls und Gästen konnten wir insgesamt 30 Teilnehmer an unserem OV-Abend am 19.12.2012 in unserem Radeberger Stammlokal zählen.

Unser OVV Werner (DL1VHF) hielt die traditionelle Weihnachtsansprache. Dabei berichtete er über die erfreulich stabile Situation in unserem OV. Unsere Mitglieder funken aktiv in vielen Betriebsarten von Lang- bis Mikrowelle. Die Klubstation wird regelmäßig besucht. Von dort wird nicht nur gefunkt. Der gut ausgerüstete HF-Messplatz wird gern für viele Bauprojekte genutzt. Es gibt kaum einen OV-Abend ohne einen interessanten Fachvortrag. Auch dadurch können wir immer mit einer guten Beteiligung an unseren OV-Abenden rechnen.

... in Erwartung eines interessanten Abends
Psst, unser OVV spricht.
Dass doch die Lehrerinnen immer schwatzen müssen...
Jürgen: Was esse ich denn heute?
Alle lauschen den Worten des OVV
Auch das Bier schmeckt; kein Wunder bei der geringen Entfernung zur Brauerei
Die Essenbestellung wird aufgenommen
Jo, DJ5AA, ein gern gesehener und interessierter Gast
Es gab auch viel zu schmunzeln
Wie man telefoniert und dabei isst, zeigt uns Ralf
Ralf (DL9DRA) bei seinem Vortrag über Tobago
Beim Anblick karibischer Strände kommen gleich Urlaubssehnsüchte auf

Dass auch unsere Xyls regen Anteil an unserem Klubleben nehmen, zeigte auch dieser Abend.

 

Ralf (DL9DRA) überraschte uns mit einer Spielrunde, in der verschiedene Tonsequenzen den dazugehörigen digitalen Betriebsarten zuzuordnen waren. Diese Aufgabe war nicht leicht zu lösen. Als bester Teilnehmer erreichte Henry (DG1VL) 5 von 12 Punkten. 

Danach zeigte uns Ralf Fotos vom Familienausflug nach Tobago. Dort gab es Antennenarbeiten mit Hindernissen und 5500 QSOs bei 9Y4W, aber auch richtige Urlaubstouren zu Wasser und zu Land. Wir genossen das karibische Flair am europäischen Dezemberabend.

 

Es folgte die Auswertung des diesjährigen OV-Funkwettbewerbes, an dem 19 von insgesamt 35 OV-Rufzeichen beteiligt waren. Lothar (DL1DXL) überreichte den drei Erstplatzierten Urkunden und einen Sachpreis:

  

1. Platz: Matthias, DD7NT (18 Punkte)

2. Platz: Peter, DL6DSA (14 Punkte)

3. Platz: Lothar, DL1DXL (13 Punkte)

 

An der Spitze liegen unsere OV-Neuzugänge! 

 

Hardy (DL1VDL) übergab allen Teilnehmern der CW-Übungsrunde den eindrucksvoll mit CW-Motiven (Morsetasten verschiedenster Bauart) gestalteten Kalender des HSC, der die Aktivitäten des Klubs im neuen Jahr enthält, und appellierte, nicht zu verzagen und immer fleißig weiter zu üben.

 

Die im März gegründete OV-CW-Übungsrunde auf 80 m erfreut sich zunehmender Beliebtheit und ist Ausdruck  des wiedererwachten Interesses der Teilnehmer an der ältesten Betriebsart CW. Besonderen Anteil daran hat Lothar, der geduldig und zuvorkommend sonntags die Übungsrunde leitet. Als Dank dafür erhielt er eine Anerkennung.


CW-Trio des OV S06
An der Basstaste: Lothar Grahle, DL1DXL
Die Basstaste
Am Schlagzeug: Matthias Zwoch, DD7NT
Ideengeber, Komponist und Arrangeur: Christian, DL9NL
Am Tenorsaxophon: Christian Dahlen, DL9NL

Schließlich steuerte der Abend auf seinen Höhepunkt zu, der seit einiger Zeit unter vollständiger Geheimhaltung vorbereitet worden war. Inspiriert durch die vielfältigen CW-Aktivitäten im OV hatte Christian die Idee, die Telegrafie auch musikalisch umzusetzen. Er gründete das „CW-Trio des OV S06“ und arrangierte eine sehens- und hörenswerte Performance für diesen Abend. Spätestens jetzt haben alle gemerkt: CW ist Musik. Das Trio spielte den CQ-Blues. Dabei überraschte Matthias (DD7NT) am Schlagzeug mit hervorragendem Rhythmusgefühl und Lothar (DL1DXL) sorgte mit seiner „Basstaste“ und einem „walking bass“ für den „Drive“. An seinem Tenorsaxophon transponierte Christian (DL9NL) das „CQ“, das ?-Zeichen und die 73“ in jazzige Motive.

      

Das Equipment wurde von Christian beigesteuert. Für die „Basstaste“ hatte er einen Dreiklanggenerator gebaut, der mit einer Morsetaste getaktet wurde und drei Töne des C-Dur-Akkords passend zur Blues-Tonleiter lieferte.

Christians Xyl hat den größten Teil des Auftritts in Bild und Ton für die Nachwelt festgehalten.
     


Es war wieder eine gelungene und bleibt vielleicht auch eine unvergessliche Veranstaltung.

 

 

Fotos lieferten: DL1VHF, DL1DRC, DL1DXL, DJ5AA.

Collage und Videoschnitt: DL9NL

Bericht: dl1dxl, dl9nl

 

 

 

- Website S06 | REDAXO 4.3.1 | Webmaster DL9NL