SØ6
Ortsverband Dresden-Land
  • FUNKEN
  • WAS WIR SONST  MACHEN
  • ÜBEN
  •    EXPERIMENTIEREN
  •    BEWAHREN
  •    ERLEBEN
  • KONZENTRIEREN
  •    ENTWICKELN
  •    MESSEN
  •    NEUE WEGE SUCHEN
  •    ERKUNDEN
  •    VERSUCHEN
  •   FASZINIERT WERDEN
  •    GEMEINSAM ZIELE ERREICHEN
  •    KONSTRUIEREN
  • NATUR ERFAHREN
  •  SINNE ERWEITERN

20 Jahre Funkwetterbericht von Hardy, DL1VDL

 

Es ist kaum zu glauben: Schon 20 Jahre lang erstellt unser Hardy (DL1VDL) Woche für Woche den Funkwetterbericht für den Deutschlandrundspruch des DARC. Für viele DXer und Kontester ist er die Grundlage ihrer Tätigkeit auf den Bändern geworden. Durch seine eigene aktive Funktätigkeit fließen viele persönliche Erfahrungen mit ein und lassen den wöchentlichen Bericht zu einem kurzweiligen Lesevergnügen werden. Wir können uns nur vorstellen, dass es nicht immer leicht ist, in jeder Woche einen aktuellen Bericht zu liefern, der von einer Vielzahl aktiver Hams gehört und gelesen wird. Als Mitglied des First Class CW Operators' Club gehört Hardy schließlich zu den aktivsten Funkern überhaupt. Er ist Mitglied des HF-Referates des DARC, Sekretär des HSC und strahlt die Rundsprüche der AGCW ab. Für die Sorgen der Mitglieder unseres OV hat er immer ein offenes Ohr und meist auch Lösungen. Und nicht vergessen darf man, dass Hardy auch noch einen verantwortungsvollen Job zu bewältigen hat.

 

Hardy, wir sind richtig stolz auf Dich!

 

73, viel Gesundheit und weiterhin jede Menge Freude an unserem Hobby wünschen Dir Deine Funkfreunde von S06

 

Hier ist der Jubiläums-Funkwetterbericht aus dem Deutschlandrundspruch 12/2014 des DARC e.V 

 

             Der Funkwetterbericht vom 25. März von Hartmut Büttig, DL1VDL
-------------------------------------------------------------
Rückblick vom 18. bis 24. März: Die Kurzwellenausbreitung zum Frühlingsanfang war besser, als wir das vom bisherigen Verlauf des Sonnenfleckenzyklus erwarten konnten. Am vergangenen Wochenende waren auf dem 10-m-Band alle Erdteile nachmittags gleichzeitig erreichbar. 10 und 12 m waren abends bis nach 21:00 UTC benutzbar, dort waren die Signale von TX6G unüberhörbar laut. Das 20-m-Band blieb fast durchgehend geöffnet. Zu Mitternacht testete DL1VDL zeitgleich QSOs mit der US-Ostküste auf allen Bändern zwischen 80 und 20 m mit 100 W Sendeleistung. Die Sonnentätigkeit war am 18. und 19. März ruhig, 16 C-Flares prägten das Geschehen. Am 20. und 22. März wurden je ein M-Flare beobachtet die das Prädikat "moderat" rechtfertigten. Sieben Sonnenfleckengruppen waren präsent, wobei 2010 und 2011 die M-Flares emittierten. Ein erdgerichteter koronaler Masseauswurf ereignete sich am 23. März bei einem intensiven C5-Flare im Bereich der Region 2014. Der solare Flux stieg von 138 auf 158 solare Fluxeinheiten, die Sonnenfleckenzahlen schwankten zwischen 125 und 159. Kleinere geomagnetische Störungen am 21, 22. und 23. März waren von kurzer Dauer.

Vorhersage bis 1. April:
Es deutet alles darauf hin, dass uns die DX-freundliche Ionosphäre erhalten bleibt, was für den bevorstehenden WPX-Contest exzellente Bedingungen verspricht. Dennoch müssen wir die aktuelle Entwicklung der Sonnentätigkeit bis zum Contestbeginn genau beobachten, denn ab dem 26. März erscheinen die ehemaligen "Flaremacher" - nämlich die Regionen 1996 und 2002 - am östlichen Sonnenrand. Dann werden intensive Flares wahrscheinlicher, aber eben auch geomagnetische Störungen. Vielleicht haben wir Glück. Die solaren Fluxwerte bleiben im Bereich um oder über 150 Einheiten.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:28; Melbourne/Ostaustralien 20:27; Perth/Westaustralien 22:23; Singapur/Republik Singapur 23:07; Tokio/Japan 20:37; Honolulu/Hawaii 16:29; Anchorage/Alaska 15:39; Johannesburg/Südafrika 04:14; San Francisco/Kalifornien 14:04; Stanley/Falklandinseln 10:08; Berlin/Deutschland 04:56.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:13; San Francisco/Kalifornien 02:27; Sao Paulo/Brasilien 21:11; Stanley/Falklandinseln 21:56; Honolulu/Hawaii 04:44; Anchorage/Alaska 04:27; Johannesburg/Südafrika 16:12; Auckland/Neuseeland 06:24; Berlin/Deutschland 17:29.

  
     

 

dl1dxl 

- Website S06 | REDAXO 4.3.1 | Webmaster DL9NL