SØ6
Ortsverband Dresden-Land
  • FUNKEN
  • WAS WIR SONST  MACHEN
  • ÜBEN
  •    EXPERIMENTIEREN
  •    BEWAHREN
  •    ERLEBEN
  • KONZENTRIEREN
  •    ENTWICKELN
  •    MESSEN
  •    NEUE WEGE SUCHEN
  •    ERKUNDEN
  •    VERSUCHEN
  •   FASZINIERT WERDEN
  •    GEMEINSAM ZIELE ERREICHEN
  •    KONSTRUIEREN
  • NATUR ERFAHREN
  •  SINNE ERWEITERN

OV-Abend am 15.10.2014

 

Liebe OM's!

Die Erinnerung an unser Treffen mit den Funkfreunden von E 14 in Quedlinburg waren noch ganz frisch. Dementsprechend einhellig fielen die Berichte über das Erlebte recht begeistert aus.

1.) 24. Partnerschaftstreffen S 06 / E 14 in Quedlinburg

Teilnehmer S 06: 17
Teilnehmer E 14: 13

Das Acron-Hotel war günstig gelegen und erfüllte alle unsere Ansprüche. Der Begrüßungsabend beim Griechen "Platon" am 10.10. litt ein klein wenig darunter, daß eine zweite Festgesellschaft im gleichen Raum Platz hatte. So etwas steigert die Lautstärke unnötigerweise über das sonst ausreichende Maß hinaus, weil man ja schließlich gehört werden will. Als aber alle Begrüßungen in dieser Weise vorgetragen waren, ist es Christian mit ein paar charmanten Worten und einem Applaus auf das Brautpaar gelungen, eine freundlich rücksichtsvolle wechselseitige Zurückhaltung für den Rest des Abends zu erreichen. Hauptattraktion war eingedenk der räumlichen Nähe zum Hexentanzplatz, der am folgenden Tage besucht werden sollte, die Verleihung von Hexen-Namen und die Übergabe von kunstvoll angefertigten Hexen-Abzeichen an die anwesenden Damen beider OV's. Sieh da: unsere Frauen haben sich tatsächlich verwandelt.

Am Samstag war volles Programm: Abfahrt mit vier großen Taxen zum Schoßberg. Der "Stiftshauptmann" bot uns eine Führung auf dem Schloßberg und durch die mittelalterlichen Gassen der Stadt in kurzweiligster Weise und konnte selbst die ausgefallendsten Fragen beantworten. Nach zünftigem Mittagessen in Lüddes Brauhaus mit selbstgebrautem Schwarzbier mit unaussprechlichem Namen standen wieder die Taxen bereit zur Fahrt zum Hexentanzplatz. Es war ein wenig neblig. Vermutlich gehörte das zu so vielen Hexen um uns. Um so größer war die Aufmerksamkeit auf deren Treiben. Abends wieder per Taxi zum Schloßberg: Diesmal hatten wir einen schönen Raum für uns. Wir bekamen eine verschmitzt vorgetragene Lektion über das Wesen der Hexen im Allgemeinen und unserer im Besonderen. Es oblag dann Hardy (im Gewand eines Teufelchens) die Hexen wieder freizusprechen. Bei den dafür gestellten Fragen waren es entweder die frechen oder klugen Antworten oder die großzügige Nachsicht des Teufelchens, die aus den Hexen wieder unsere Frauen gemacht haben. Ein sehr fröhlicher und voll gelungener Abend, der aber auch genügend Zeit und Gelegenheit für Gespräche untereinander ließ. Einen großen Dank an die Organisatoren und alle, die dabeigewesen sind!
Das nächste Treffen soll von E 14 anberaumt werden, die Gestaltung und Organisation wollen wir gemeinsam machen.

2. Vortrag von Peter Kuschke, DL1RPL, der einen Urlaub auf La Reunion (französisches Territorium östlich von Madagaskar im indischen Ozean, gehört zu Europa!) dazu benutzt hat, von dort knapp 200 QSO's auf 144 MHz via EME zu fahren. Ein FT 857, eine 1 kW-PA und zwei Kreuzyagis in Leichtbauweise haben isns Urlaubsgepäck gepaßt. Dabei haben wir viel Interessantes über die Vorbereitung, die Reise und über Land und Leute dieser schönen Insel erfahren.

3. Wolfgang, DL4WO hat angekündigt, daß er am 26. November gemeinsam mit Hermann, DL2NUD nach Surinam fliegen wird, um von dort von 144 MHz bis 3,4 GHz QRV via EME zu sein. Die Rufzeichen werden PZ5WO und PZ5HP sein. Viel Erfolg, Wolfgang!

Beste 73!

Werner, DL1VHF



- Website S06 | REDAXO 4.3.1 | Webmaster DL9NL