SØ6
Ortsverband Dresden-Land
  • FUNKEN
  • WAS WIR SONST  MACHEN
  • ÜBEN
  •    EXPERIMENTIEREN
  •    BEWAHREN
  •    ERLEBEN
  • KONZENTRIEREN
  •    ENTWICKELN
  •    MESSEN
  •    NEUE WEGE SUCHEN
  •    ERKUNDEN
  •    VERSUCHEN
  •   FASZINIERT WERDEN
  •    GEMEINSAM ZIELE ERREICHEN
  •    KONSTRUIEREN
  • NATUR ERFAHREN
  •  SINNE ERWEITERN

Der Funkwetterbericht vom 30. Oktober 2018, erstellt von Christian Reiber, DL8MDW

 

Rückblick:

Auf der Sonne nichts Neues – der solare Flux verweilte knapp unterhalb der Marke von 70 solaren Fluxeinheiten und die Sonnenoberfläche zeigte sich durchweg fleckenlos. Auch der Sonnenwind strömte ruhig und gleichmäßig dahin, lediglich am Samstag frischte er etwas auf, was das Erdmagnetfeld aber kaum aus der Ruhe brachte. Unter dem Strich waren das ruhige Bedingungen bei sehr geringer Sonnenaktivität.

Der Tagesgang der Grenzfrequenz foF2 der Ionosphäre ist bereits sehr winterlich geprägt, nach Sonnenaufgang öffnen 30, 20 und 17 Meter sehr schnell und die höchste nutzbare Frequenz liegt mittags bei fast 25 MHz. Nach Sonnenuntergang schließen die Bänder dann genauso rasant, wobei 30 Meter bis weit in die Nacht nutzbar bleibt.

Der CQ WW SSB Contest am letzten Wochenende profitierte von den ruhigen Bedingungen, auch wenn man sich mehr Sonnenaktivität wünschen würde, aber wir sind nun mal im solaren Aktivitätsminimum. Verbindungen gelangen auf allen Bändern bis 15 Meter.

 

Vorhersage bis 6. November 2018:

Die Sonnenaktivität bleibt auf niedrigem Niveau. Kräftiger Sonnenwind aus einem großen koronalen Loch ist unterwegs, er wird zu Beginn des nächsten Wochenendes bei der Erde eintreffen und die nächste geomagnetische Störung auslösen. Dieses koronale Loch ist ein alter Bekannter, seit Juli taucht es mit jeder Sonnenrotation erneut auf und wird dabei jedes Mal größer. Auf zwei unruhigere Tage sollten wir uns einstellen. Bis dahin bleibt das Erdmagnetfeld sehr ruhig. Das ist gut für die Ausbreitung auf den unteren Bändern, tagsüber öffnen dann die Bänder dauerhaft bis 17 Meter, auch 15 Meter bietet regelmäßig Möglichkeiten für DX.

 

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC

 

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 17:14;

Melbourne/Ostaustralien 19:11; Perth/Westaustralien 21:17;

Singapur/Republik Singapur 22:46; Tokio/Japan 21:00;

Honolulu/Hawaii 16:35; Anchorage/Alaska 17:33;

Johannesburg/ Südafrika 03:17; San Francisco/Kalifornien

14:36; Stanley/Falklandinseln 08:09; Berlin/Deutschland: 06:06.

 

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 21:50; San

Francisco/Kalifornien: 01:09; Sao Paulo/Brasilien 21:21;

Stanley/Falklandinseln 23:02; Honolulu/Hawaii 03:54;

Anchorage/Alaska 01:52; Johannesburg/Südafrika 16:26;

Auckland/Neuseeland 06:55; Berlin/Deutschland 15:34.

 

 

- Website S06 | REDAXO 4.3.1 | Webmaster DL9NL