SØ6
Ortsverband Dresden-Land
  • FUNKEN
  • WAS WIR SONST  MACHEN
  • ÜBEN
  •    EXPERIMENTIEREN
  •    BEWAHREN
  •    ERLEBEN
  • KONZENTRIEREN
  •    ENTWICKELN
  •    MESSEN
  •    NEUE WEGE SUCHEN
  •    ERKUNDEN
  •    VERSUCHEN
  •   FASZINIERT WERDEN
  •    GEMEINSAM ZIELE ERREICHEN
  •    KONSTRUIEREN
  • NATUR ERFAHREN
  •  SINNE ERWEITERN

Der Funkwetterbericht vom  22. Januar 2019, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

 

Rückblick  15. bis 21. Januar 2019

Die fleckenfreie Sonne erzeugte konstante Fluxwerte von 69 Einheiten. Das geomagnetische Feld verhielt sich eher wechselhaft. Magnetisch ruhige Phasen, in denen der im Dreistundentakt bestimmte geomagnetische Index k zwischen Null und Zwei lag, wechselten mit kurzzeitigen Störungen ab. Am 15., 16., 17. und 19. Januar stieg der geomagnetische Index  ab und zu auf k=3. Die Fernausbreitung war auf allen Bändern oberhalb von 10 MHz meistens auf das 20-Meterband begrenzt. Es öffnete nur selten auf den polaren Funklinien. Signale aus Nordamerika waren nicht täglich laut. Die parallel zum Äquator verlaufenden und die den Äquator kreuzenden Funkwege waren auf 20 Meter täglich benutzbar. Manchmal öffneten auch die Bänder 17 und 15 Meter.

Die Bänder zwischen 160 und 30 Meter bescherten an einigen Tagen laute DX-Signale. Beispielsweise waren auf 80 Meter alle Kontinente erreichbar. Auf 40 und 30 Meter waren nordamerikanische Stationen bis mittags hörbar.

Die oberen Grenzfrequenzen stiegen nach lokalem Sonnenaufgang nur langsam. Morgens bestand eine tote Zone für innerdeutsche Verbindungen bis etwa 8:00 Uhr UTC.

 

Vorhersage bis 29. Januar 2019

An der sehr ruhigen, fleckenfreien Sonne wird sich nichts ändern. Für den CW - Teil des CQWW 160-Meter Contests am Wochenende hoffen wir, dass die für den Zeitraum zwischen 23. und 26. Januar vorhergesagten Störungen abklingen. Das Störungsmaximum wird am 24. Januar sein. Auf allen Bändern über 10 MHz bleiben die  Ausbreitungsbedingungen unzuverlässig. Das günstigste Band tagsüber bleibt 20 Meter.

 

Es folgen nun die  Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

 

Sonnenaufgang:

Auckland/Neuseeland 17:24;

Melbourne/Ostaustralien 19:21;

Perth/Westaustralien 21:31;

Singapur/Republik Singapur 23:14;

Tokio/Japan 21:47

Honolulu/Hawaii 17:11;

Anchorage/Alaska 18:40;

Johannesburg/ Südafrika 03:34;

San Francisco/Kalifornien

15:21; Stanley/Falklandinseln 08:14;

Berlin/Deutschland: 07:03.

 

Sonnenuntergang:

New York/USA-Ostküste 22:01;

San Francisco/Kalifornien: 01:22;

Sao Paulo/Brasilien 21:57;

Stanley/Falklandinseln 00:03;

Honolulu/Hawaii 04:15;

Anchorage/Alaska 01:37;

Johannesburg/Südafrika 17:03;

Auckland/Neuseeland 07:39;

Berlin/Deutschland 15:33.

 

 

- Website S06 | REDAXO 4.3.1 | Webmaster DL9NL