SØ6
Ortsverband Dresden-Land
  • FUNKEN
  • WAS WIR SONST  MACHEN
  • ÜBEN
  •    EXPERIMENTIEREN
  •    BEWAHREN
  •    ERLEBEN
  • KONZENTRIEREN
  •    ENTWICKELN
  •    MESSEN
  •    NEUE WEGE SUCHEN
  •    ERKUNDEN
  •    VERSUCHEN
  •   FASZINIERT WERDEN
  •    GEMEINSAM ZIELE ERREICHEN
  •    KONSTRUIEREN
  • NATUR ERFAHREN
  •  SINNE ERWEITERN

Der Funkwetterbericht vom 27. Oktober 2020, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

 

Rückblick 20. bis 26. Oktober 2020

Die derzeit aktive Region 2778 emittierte am Morgen des 27. Oktober zwei C-Flares.

Die angekündigte geomagnetische Zitterpartie zum WWDX-Contest verlief weniger dramatisch als befürchtet. Offenbar war das Contestwochenende im Kalender der Sonne vorgemerkt. Am Freitagabend begann zunächst das Erdmagnetfeld auf den Sonnenwind zu reagieren, der mit über 500 Kilometer pro Sekunde wehte. Zum Glück war die Richtung des interplanetaren Feldes positiv, so dass die Interaktion mit unserem Erdmagnetfeld nur schwach ausfiel und nur die Aurorazone betraf. Am Samstagvormittag sank der geomagnetische Index k wieder auf Werte zwischen zwei und drei. Die nächste intensive Sonnenwindfront kam dann am Sonntagmittag. Die Analyse der Contestlogs zeigte durchweg Erfreuliches, denn die Bänder 15 und 20 Meter  waren bis gegen Mitternacht offen. Selbst das10-Meterband öffnete nach Nordamerika.  Bei Fluxwerten von 74 Einheiten am Sonntag war das beachtlich. Bereits vor dem Wochenende öffneten die Bänder 10 und 12 Meter kurzzeitig. 15 und 17 Meter waren täglich DX-tauglich. Einige Stationen schafften im Contest das DXCC auf 40, 20 und 15 Meter.

 

Vorhersage bis 3. November 2020

Die für den gegenwärtigen solaren Flux von 74 verantwortliche Region 2778 wird bis etwa zum 1. November noch C-Flares, eventuell sogar einen M-Flare, emittieren. Die nach einem Sonnenumlauf wiederkehrende Region 2775 befindet sich bereits am östlichen Sonnenrand [1], so dass mindestens ein Sonnenfleck auf der für uns sichtbaren Sonnenseite erhalten bleibt. Im gesamten Vorhersagezeitraum können weiterhin isolierte Störungen des Erdmagnetfeldes auftreten. Wir erwarten brauchbare Öffnungen der oberen Bänder bis 24 MHz. In ruhigen Phasen des Erdmagnetfeldes können wir mit lauten DX-Signalen auch auf allen Bändern unter 14 MHz rechnen.

 

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:

 

Sonnenaufgang:

 

Auckland/Neuseeland   17:21      
Melbourne/Ostaustralien      19:18
Perth/Westaustralien   21:23 Singapur/Republik Singapur   22:46
Tokio/Japan   20:58 Honolulu/Hawaii   16:23
Anchorage/Alaska   17:13 Johannesburg/Südafrika   03:21
San Francisco/Kalifornien       14:31 Stanley/Falklandinseln   08:26
Berlin/Deutschland   05:54      

 

 

Sonnenuntergang:

 

New York/USA-Ostküste        21:57    
San Francisco/Kalifornien             01:16 
Sao Paulo/Brasilien   21:17 Stanley/Falklandinseln   22:56
Honolulu/Hawaii   03:57 Anchorage/Alaska   02:06
Johannesburg/Südafrika   16:21 Auckland/Neuseeland   06:49
Berlin/Deutschland   15:45      

 

 

[1]: https://www.solarham.net/farside.htm

 

- Website S06 | REDAXO 4.3.1 | Webmaster DL9NL