Aktueller Funkwetterbericht

Datum: 27.02.2024

erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

Rückblick vom 20. bis 27. Februar 2024

Wahrscheinlich befinden wir uns mitten im Sonnenfleckenmaximum, auch wenn verschiedene Quellen weiter darüber spekulieren [1]. Die riesige Sonnenfleckenregion 3590 sorgte am 22. Februar für einen X6,3 Flare, den bisher stärksten in diesem Sonnenfleckenzyklus. Diese Region war für zwei weitere X-Flares und 11 M-Flares ursächlich. 3590 war mit bloßem Auge gut sichtbar, eine entsprechende Schutzbrille oder ein passendes Sonnenschutzfilter unbedingt vorausgesetzt. Der solare Fluxindex stieg von 153 auf 181 Einheiten. Interessanterweise blieb das geomagnetische Feld bis zum 23. Februar sehr ruhig, weil das bei den täglichen Flares ins All ausgestoßene Sonnenplasma nicht die Erde traf. Der 24. und 25. Februar war mit k = 3 durch eine CME leicht gestört. Die spontane Röntgenstrahlung sorgte in den von der Sonne bestrahlten Gebieten für kürzere Mögel-Dellinger-Effekte. Das betraf auch den Funkweg in die Antarktis zu DP1POL. Felix, DL5XL, war sehr aktiv und man konnte täglich die Ausbreitungsbedingungen vergleichen. Ansonsten war die Ionosphäre für alle Bänder DX-freundlich. VK2GR war täglich auf 80 Meter in CW lesbar. Andree, DL8LAS, präsentierte auf seiner Homepage einen beeindruckenden Soundtrack von 8R7X auf 160 Meter [2].

Vorhersage bis 05. März 2024

Die Region 3590 wird etwa am 2. März über den westlichen Sonnenrand drehen. Bis dahin sind X-Flares zu 10 Prozent und M-Flares zu 50 Prozent wahrscheinlich. Weitere fünf Sonnenflecken zeigen sich in der östlichen Sonnenhälfte. Momentan ist die Sonnenaktivität gering, was sich aber täglich ändern kann. Die für 3000 km Sprungentfernung geltende F2-Grenzfrequenz liegt nachts bei 14 MHz, bei Sonnenaufgang bei 17 MHz und zwei Stunden später bei 31 MHz. Die oberen Bänder öffnen schnell mit lauten Signalen aus Fernost und dem Pazifik. Mittags erreicht die f0F2 36 MHz, bei Sonnenuntergang 30 MHz und zwei Stunden danach 21 MHz. Als Referenztag dient der 25 .Februar. Man sieht an den sich wöchentlich schneller ändernden Zeiten für Sonnenaufgang und Sonnenuntergang, dass wir uns auf den Frühlingsanfang zubewegen. Es lohnt sich, die guten Ausbreitungsbedingungen zu nutzen!

Hier die Orientierungszeiten für Grayline DX, jeweils in UTC:

Ort / LandSonnenaufgangSonnenuntergang
San Francisco
Kalifornien
14:4402:01
Honolulu
Hawaii
16:5304:34
Anchorage
Alaska
17:0303:16
Auckland
Neuseeland
18:0307:03
Melbourne
Ostaustralien
20:0109:03
Johannesburg
Südafrika
04:0016:40
Berlin
Deutschland
05:5816:41
Sao Paulo
Brasilien
09:0021:37
Port Stanley
Falklandinseln
09:2122:57
New York
USA-Ostküste
11:3322:44
Perth
Westaustralien
22:0310:54
Singapur/Republik Singapur23:1411:20
Tokio/Japan21:1408:33

[1]: https://www.arrl.org/news/the-k7ra-solar-update-818

[2]: https://www.youtube.com/channel/UCwggxPyz5On3ounTLNnr1lw/videos

[3]: https://lgdc.uml.edu/common/DIDBYearListForStation?ursiCode=JR055

Aktueller Funkwetterbericht